Anhang 4

Leitfaden zur Durchführung von Intensivinterviews mit Trampern, die beim Trampen schlechte Erfahrungen gemacht haben


Lehr- und Forschungsgebiet Öffentliche Verkehrs- und Transportsysteme
in der Bergischen Universität - Gesamthochschule Wuppertal
Professor Dr.-Ing. Joachim Fiedler

Forschungsprojekt:
"Anhalterwesen und Anhaltergefahren unter besonderer
Berücksichtigung des sog. Kurz-Trampens"

Leitfaden zur Durchführung von Intensivinterviews mit Trampern, die beim Trampen schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Einführung:

Wie Sie bereits wissen, führen wir unter der Leitung vom Prof. Dr.-Ing. Fiedler an der Bergischen Universität - Gesamthochschule Wuppertal zur Zeit ein Forschungsprojekt zum Thema "Anhalterwesen und Anhaltergefahren unter besonderer Berücksichtigung des sog. Kurz-Trampens" durch. Finanziert wird die Forschung durch die kriminologische Forschungsstelle beim Bundeskriminalamt.

Die Forschung wurde in Angriff genommen, weil man entgegen den alltäglichen Meldungen über die Gefahren des Trampens eigentlich nichts darüber weiß.

Die zentralen Fragen der Untersuchung lauten:

  1. Wie weit ist das (Kurz-)Trampen überhaupt verbreitet bzw. wer trampt aus welchen Gründen und auf welchen Strecken ?
  2. Welche Gefahren sind damit tatsächlich verbunden, und zwar sowohl für die Tramper als auch für die Autofahrer ?

Aus den Ergebnissen der Untersuchung sollen u.a. Vorschläge erarbeitet werden, um die Gefahren des Trampens zu reduzieren oder gar zu vermeiden.

Zur Untersuchung der ersten Frage werden im Saarland derzeit Schüler und Studenten schriftlich befragt.

Was nun die Gefahren des Trampens angeht, so haben Sie sich freundlicherweise bereit erklärt, über Ihre bisherigen Erfahrungen beim Trampen zu berichten.

Dafür möchten wir uns bereits an dieser Stelle herzlich bedanken.

Da wir aus Kostengründen nicht alle Personen mündlich befragen können, die sich gemeldet haben, wurden anhand der Antworten auf den Ihnen bekannten kurzen Fragebögen bestimmte Personen ausgewählt. Wir wollen nämlich aus jedem "Erfahrungsbereich" eine Person befragen, um so ein möglichst vollständiges Bild zu erhalten.

Wir möchten diese Befragung nicht anhand eines sonst üblichen Fragebogens, sondern mehr in Form eines Gesprächs führen. Es ist auf die Dauer Von etwa 1 bis 1 1/2 Std. angelegt. Um dabei den Gesprächsablauf nicht durch ständiges Mitschreiben unnötig zu verzögern und somit Ihre Zeit über Gebühr in Anspruch zu nehmen, möchten wir zur Aufzeichnung ein Tonbandgerät benutzen. Es sei Ihnen in diesem Zusammenhang noch einmal versichert, daß wir Ihre Antworten vollständig anonymisieren. Wenn Sie es wünschen, werden wir das Gerät bei bestimmten Aussagen selbstverständlich ausschalten.

Interviewer:


Interviewer: Bezug zum "Kurzfragebogen"

1.   Ihren Antworten auf dem Kurzfragebogen ist zu entnehmen, daß Sie

1.1  Wie alt waren Sie, als Sie das erste Mal getrampt sind?

1.2  Aus welchen Gründen bzw. zu welchen Gelegenheiten sind Sie im weiteren normalerweise getrampt ?

1.3  Von welchen Bedingungen hängt es Ihrer Meinung nach ab, ob man mitgenommen wird oder nicht ?

1.4  Welche Vorteile hat das Trampen für Sie ?

1.5  nd welche Nachteile hat für Sie das Trampen ?

1.6  Inwieweit haben Sie in den verschiedenen Trampsituationen eigentlich über möglich Gefahren beim Trampen nachgedacht ?

1.7  Welche Meinungen hatten/haben Ihre Eltern über das Trampen ?

1.8  Welche Meinungen bestanden/bestehen in Ihrem Freundes und Bekanntenkreis über das Trampen ?

1.9  War es in Ihrem Wohnort/Ihrer sozialen Umgebung eigentlich üblich/normal zu Trampen oder war das Trampen etwas Besonderes ?

1.10 Beschreiben Sie aus Ihren Erfahrungen bitte einmal dem typischen Kraftfahrer/die typische Kraftfahrerin, der/die Tramper/-innen mitnimmt !

1.11 Was, meinen Sie, sind die Gründe der Kraftfahrer/-innen, Tramper/-innen mitzunehmen ?

2.   Kommen wir nun zu der von Ihnen beschriebenen schlechten Tramperfahrung:

2.1  Bitte beschreiben Sie zunächst einmal die Situation vor dem eigentlichen Trampen !

2.2  Wie war das nun, als ein Auto angehalten hat ? Schildern Sie bitte, wie sich das Anhalten und Verhandeln über die Mitnahme/Mitfahrt abgespielt hat ?

2.3  War das bis zum Einstieg in den Wagen eine normale/typische Trampsituation oder sind Ihnen bereits dabei Besonderheiten aufgefallen ?

2.4  Was geschah, nachdem Sie eingestiegen waren?

2.5  Woran haben Sie gemerkt, daß etwas nicht stimmt ?

2.6  Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie das gemerkt hatten ?

2.7  Was ist im weiteren passiert ?

2.8  Was haben Sie in den nächsten Tagen gemacht, um mit dem Erlebnis fertig zu werden ?

2.9  Mit wem haben Sie später über diese Erfahrung gesprochen ?

2.10 Wenn Sie heute über dieses Erlebnis nachdenken, in welcher Form hätte man sich Ihrer Meinung nach davor schützen können ?

3.   Welche anderen schlechten Erfahrungen haben Sie - unabhängig von dem geschilderten Erlebnis - bereits beim Trampen gemacht ?

3.1  Inwieweit haben Ihre schlechten Tramperfahrungen Ihr Trampverhalten beeinflußt ?

3.2  Gibt es in Ihrem Verwandten-, Freundes- oder Bekanntenkreis andere Personen, die ähnlich schlechte Tramperfahrungen gemacht haben wie Sie?

4.   Wie beurteilen Sie vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Erfahrungen das Risiko, beim Trampen schlechte Erfahrungen zu machen ?

4.1  Was sollte man Ihrer Meinung nach tun/beachten, um sich vor schlechten Erfahrungen beim Trampen zu schützen ?

5.   In der Diskussion zum Thema Trampen taucht verschiedentlich das Argument auf, solche und ähnliche schlechten Erfahrungen würde man nicht nur bein Trampen, sondern auch in anderen Lebensbereichen machen.

6.   Wie schätzen Sie eigentlich das Risko der Kraftfahrer ein, bei der Mitnahme von Trampern schlechte Erfahrungen zu machen ?

7.   Welche auten Erfahrungen haben Sie bei dem geschilderten Tramptouren bisher gemacht ?

8.   Nehmen Sie selbst eigentlich Tramperinnen oder Tramper mit bzw. würden Sie selbst eigentlich Tramperinmen oder Tramper mitnehmen ?

8.1  Was würden Sie anderem hinsichtlich der Mitnahme von Tramperinnen oder Tramupern empfehlen ?

9.   Wenn sie von anderen um Rat gefragt würden, ob man selbst per Anhalter fahren sollte, welche Ratschläge würden sie geben ?

10.  Wie könnte man Ihrer Ansicht nach das Trampen für alle Beteiligten verbessern ?


Das war's !   Herzlichen Dank für Ihr Mitmachen !

Gibt es aus Ihrer Sicht Themenbereiche/Aspekte zum Thema, die noch berücksichtigt werden sollten ?

Wann nicht, so haben wir abschließend nur noch ein paar Fragen zur Statistik: